Schlagwort-Archive: Savanne

Wilderei in den Savannen Afrikas

Das Zusammenspiel von Macht, Geschäft und Korruption

In diesem Vortrag möchte ich über die Strukturen und Verhältnisse berichten, die Wilderei in Afrika ermöglichen und aktiv betreiben. Nach einem kurzen Überblick zu Bushmeat, möchte vor allem zu Elfenbein und Elefanten berichten. Elfenbeinschmuggel macht immer wieder auch international Schlagzeilen, z. B. die Elfenbeiverbrennungen in Kenia. Ein Grund ist sicher, dass Elfenbein, dort besonders geschätzt wird, wo es keine Elefanten (oder ihre Verwandten) gibt bzw. schon lange nicht mehr gibt, beispielsweise in China.

Wie immer werde ich mit vielen eigenen Bildern und Karten das Thema illustrieren.

Wann: am Montag, den 13. November 2017 um 18:00–20:00 Uhr

Wo: In der VHS-Leipzig in der Löhrstr. 3, 04105 Leipzig. Den Raum bitte auf Aushang/Monitor nachschauen.

Eintritt frei.

Die Hauptseite bei der VHS-Leipzig finden Sie hier …

WASSER.NATUR.KENIA

Noch bis zum 31. Dezember und
das Buch ist natürlich immer verfügbar!

Link zum Buch

Hallo,

hier nun der Termin der kleinen Vernissage am MPI. Etwas kurzfristig, aber ich hoffe ein paar von Euch schaffen es zur Vernissage. Über regen Besuch würde ich mich sehr freuen!

Viele Grüße

Fabian

Vernissage:
11. Oktober 2017, 17:00 Uhr (MPI-EVA, Foyer)

am:
Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie (MPI-EVA), Foyer
Deutscher Platz 6, 04103 Leipzig

vom:
09. Oktober bis 31. Dezember 2017.

Das Foyer ist zu normalen Bürozeiten ohne Weiteres zugänglich. 

Hier noch die Infos zur Ausstellung:

Kenias Landschaft ist vielfältig wie kaum eine zweite in Afrika. Sie erstreckt sich von der heiß-feuchten Küste am Indischen Ozean im Osten über das trockene Hochland im Zentrum bis zu den extrem trocken-heißen Wüsten des Nordens am Rande des Turkanasees. Nur im Westen, am Viktoriasee, gibt es tropisch-kühle Regenwälder.

Tiere und Menschen brauchen etwas, ohne das sie nur wenige Tage überleben können: Wasser. Doch gerade dieses Wasser gibt es in Kenia nur an wenigen Orten. Und auch dort ist oft zu wenig für alle da. Wie Natur und Mensch mit den geringen Mengen an Wasser umgehen, hat der Biologe und Fotograf Dr. Fabian Haas fotografisch dokumentiert. Dazu bereiste er allein oder mit Freunden das ganze Land.

Die Bilder sind in der Foto-Ausstellung WASSER.NATUR.KENIA vom 09. Oktober bis 31. Dezember 2017 im Foyer des Max-Planck-Instituts für evolutionäre Anthropologie am Deutschen Platz 6 in Leipzig zu sehen.

Von Kadavern und Gerippen – Einblicke in die Knochenarbeit eines Fotografen

Vielen Dank and Schemenkabinett für die Einladung zu Ihrer Veranstaltung am Samstag. Tolle Atmo unter den WGTlern und der Saal am Naturkundemuseum Leipzig war Rand voll!

Ich konnte über die Knochenarbeit eines Fotografen erzählen und mein neues Buch vorstellen: Till Death Do Us Part.

Und hier eine schönes Video, das ich zeigen konnte:

Bis dass der Tot uns scheidet

ist der deutsch Titel meines Buches Till Death Do Us Part in dem ich den Übergang von Leben zum Tode zu neuem Leben beobachte.


In Till Death Do Us Part untersuche ich die Vergänglichkeit der Tiere und zeige die faszinierenden Formen, die in einem Körper verborgen sind. Jedes Ende ist ein Neuanfang und jeder Tierkörper ist eine Quelle für neues Leben.

Der Text ist nun komplett auf Deutsch verfügbar und Sie können ihn hier gleich herunterladen.

An den Photos ändert sich natürlich nichts! (Für eine große Ansicht bitte aufs Bild klicken.)

Mit einem Vorwort von Mark Benecke Ph.D. und einer Einführung von Ulrich Werner Schulze. 192 Seiten, mit 100 Fotos und einer Karte.  BoD-Verlag. ISBN 978-3-7412-8166-2. 

24,95 Euro zzgl. Porto und Verpackung. Text in Deutsch und English

Das Buch kann direkt von mir bezogen werden Fabian Haas, oder über den Buchhandel bzw. online Plattformen.